Salomons Homepage: Aktuelles


Wer per Mail über Neuigkeiten informiert werden möchte, sollte den Newsletter der Giordano-Bruno-Stiftung abonnieren. Aktuelle Termine findet man im gbs-Terminkalender. Zusätzliche Infos gibt es auf facebook und twitter.

5.10.2016

Das neue Buch "Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen" ist im Piper Verlag erschienen. Zu den Verfassungsbeschwerden gegen das "Sterbehilfeverhinderungsgesetz" (§217 StGB) hat MSS eine ausführliche Stellungnahme verfasst, die an Deutlichkeit kaum zu überbieten ist. Der Film zum Evolutions-Kinderbuch "Big Family - Die phantastische Reise in die Vergangenheit" liegt nun auch in einer englischen Synchronfassung vor. In den nächsten Wochen wird MSS viel unterwegs sein (u.a. diskutiert er mit der ehemaligen Bundesbildungsministerin Anette Schavan auf einer Veranstaltung zum 600. Jubiläum des Konstanzer Konzils). Alle Termine mit MSS findet man im gbs-Veranstaltungskalender.

12.01.2016

Im November 2015 erschien das neue Buch "Big Family - Die phantastische Reise in die Vergangenheit" (Text: MSS, Illustrationen: Anne-Barbara Kindler), dessen Hintergründe MSS in diesem Interview erläutert hat. Auf der Basis des Buchs produzierte Ricarda Hinz einen 18-minütigen "Big Family"-Film, der demnächst u.a. in Grundschulen eingesetzt werden soll, um Kinder für das Thema "Evolution" zu begeistern. Buch und Film wurden Anfang November beim "2. Evokids-Kongress" in Gießen vorgestellt, den MSS eröffnete. Im Monat zuvor leitete MSS eine Aktion der "Kampagne für das Recht auf Letzte Hilfe", die unter dem Brecht-Zitat "Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?" den Einfluss christlicher Lobbyisten auf die Sterbehilfedebatte thematisierte. Die Entscheidung des Bundestags für das Verbot professioneller Freitodbegleitungen konnte dies erwartungsgemäß nicht verhindern. MSS reagierte auf den Beschluss postwendend mit einer scharfen Kritik und einem noch schärferen Nachschlag bei der Veröffentlichung des "Sterbehilfeverhinderungsgesetzes" ("Diese Politiker sind verantwortlich dafür, dass Sie möglicherweise qualvoll sterben müssen"). Das Facebook-Posting von MSS zu den November-Attentaten in Paris ("Don't pray für Paris!") erreichte innerhalb kürzester Zeit mehr als 300.000 Personen. Der Bundestag lehnte Anfang Dezember die von MSS eingereichte Petition zur Abschaffung des Zensurparagraphen 166 StGB ab. Etwa zeitgleich wurde der "Global Thought Leader Index 2015/2016" veröffentlicht, der MSS zu den "einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum" zählt.

3.6.2015

Seit dem letzten Eintrag ist wieder einmal viel geschehen: Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) produzierte auf der Basis des Buchs "Hoffnung Mensch" eine gleichnamige 45-minütige Filmdokumentation zum 10-jährigen Siftungsjubiläum (MSS wird darin nicht nur mehrfach interviewt, er komponierte auch die Filmmusik, die er nahezu allein einspielte). Inzwischen liegt der Film auch in einer englischen Fassung mit dem Titel "In Humanity We Trust" vor. Im Oktober 2014 strahlte die SWR-Telekademie gleich zwei Vorträge von MSS zu den Büchern "Keine Macht den Doofen" und "Hoffnung Mensch" aus. Nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo im Januar reichte MSS eine Petition zur Streichung des Gotteslästerungsparagraphen 166 StGB ein. Vortragsreisen führten ihn 2015 u.a. in die Schweiz und nach Griechenland (in Athen wurden zwei seiner Bücher, die in griechischer Übersetzung erschienen sind, vorgestellt). Auf dem Deutschen Ärztetag in Frankfurt war MSS mit dem "Sterbe-Klempner" unterwegs, um für das "Recht auf letzte Hilfe" zu werben. Für medialen Wirbel sorgte vor wenigen Tagen seine Absage einer Laudatio auf den australischen Peter Singer, zu der sich MSS aus "Gründen der intellektuellen Redlichkeit" genötigt sah. Anfang Juni veröffentlichte die gbs eine neue Broschüre mit dem Titel "Die Legende vom christlichen Abendland", die MSS in Zusammenarbeit mit dem Althistoriker Rolf Bergmeier verfasst hat.

6.10.2014

Ereignisreiche Monate seit dem letzten Eintrag: Im April/Mai leitete MSS die Verfassungsinitiative "Grundrechte für Menschenaffen", die im Haus der Bundespressekonferenz vorgestellt und von der ZEIT mit einer Titelgeschichte gewürdigt wurde. Von Mai bis August brachte er die Erfahrungen und Erlebnisse des Berliner Artztes und Sterbehelfers Uwe-Christian Arnold zu Papier. Das Buch "Letzte Hilfe - Ein Prädoyer für das selbstbestimmte Sterben" ist unlängst im Rowohlt-Verlag erschienen. Auf der Basis des Buches entstand die Kampagne "Mein Ende gehört mir - Für das Recht auf Letzte Hilfe", die von vielen Prominenten wie Konstantin Wecker, Eva Mattes, Gudrun Landgrebe usw. unterstützt wird. Am 10.10. werden Buch und Kampagne im Haus der Bundespressekonferenz vorgestellt.

10.3.2014

"Hoffnung Mensch" ist erschienen! Infos zum neuen Buch (Interviews, Rezensionen, Lesetermine etc.) gibt es auf der Website www.hoffnung-mensch.de

17.9.2013

Eine erste kleine Vorschau auf das Buch "Hoffnung Mensch", an dem MSS zurzeit mit Hochdruck arbeitet und das im Frühjahr 2014 im Piper Verlag erscheinen soll

16.7.2013

Seit der letzten Aktualisierung ist wieder viel geschehen: MSS meldete sich mit einem viel beachteten Kommentar zur Meinungsfreiheit auf dem Online-Portal der ZEIT zu Wort, abolvierte zahlreiche Veranstaltungen, Fernsehsendungen und Rundfunkinterviews (u.a. zur Beschneidungs- und Islamdebatte, aber auch zu Fragen der Moral), kommentierte den Rücktritt von Benedikt XVI., trat mit dem "Streichtrio Berlin" in der Berliner Staatsoper auf und initierte die "2. Kritische Islamkonferenz" sowie das Projekt "Evokids - Evolution in der Grundschule", wobei er u.a. Max Kruse beim Schreiben des neuen Urmelbuchs "Urmel saust durch die Zeit" unterstützte. Zurzeit arbeitet MSS an einem neuen philosophischen Buch, das im Frühjahr 2014 bei Piper erscheinen wird und - nach dem heftigen Verriss des "irren, wahnsinnigen Menschen" (Homo demens) in "Keine Macht den Doofen" - einen Lobgesang auf den klugen, freundlichen Menschen (Homo sapiens) enthalten soll. Aufgrund der Arbeit an dem Manuskript wird er in den kommenden Wochen nur wenige öffentliche Termine absolvieren, eine der wenigen Ausnahmen ist ein Vortrag zu "Rationalität und Mystik" am Eröffnungstag der Salzburger Festpiele 2013.

31.08.2012

Lange Zeit keine Aktualisierungen mehr auf dieser Website. Seit Januar ist allerdings viel geschehen, u.a. erschien das neue Buch "Keine Macht den Doofen", MSS absolvierte einige Fernsehauftritte (ARD, ZDF, ZDFinfo, 3Sat), zahlreiche Vorträge und Interviews. Außerdem beteiligte er sich an den Kampagnen "Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz" (www.gerdia.de) sowie "Mein Körper gehört mir! Zwangsbeschneidung ist Unrecht - auch bei Jungen" (siehe www.pro-kinderrechte.de, u.a. schrieb er hierzu das umfangreiche Dokument "Fragen und Antworten zur Knabenbschneidung). Weitere Infos siehe die oben angegebene Facebookseite...

31.1.2012

"Ameisen sind im Kollektiv intelligent, Menschen nicht..." Interview im Schweizer "Tagesanzeiger" +++ Suizid im Asylbewerberheim: Protestaufruf der gbs gegen die inhumane Flüchtlingspolitik in Deutschland, +++ Interview zur Bundespräsidenten-Affäre: wissenrockt.de +++ 50 Jahre evolutionärer Humanismus: "Gehe den Dingen auf den Grund!", "Entchristlicht, aber noch nicht entkirchlicht": Weihnachtsinterview in der Zeitung "Junge Welt" +++ 90 Jahre Max Kruse: Kleine Laudatio auf den Vater des Urmels

7.11.2011

Neu erschienen: Anleitung zum Seligsein, hierzu gibt es auch ein Interview auf hpd.de

26.11.2011

Bilanz zum Papstbesuch, siehe auch das Video meiner Rede auf der Berliner Anti-Papst-Demo "Keine Macht den Dogmen!"

23.8.2011

Nun ist es amtlich: Auch Bischöfe müssen hin und wieder bei der Wahrheit bleiben! Bundesverwaltungsgericht erteilt dem Regensburger Bischof Müller eine Abfuhr: Meldung auf hpd.de, Chronologie des Rechtsstreits "Schmidt-Salomon versus Müller" (incl. Dokumente) auf dieser Website

8.7.2011

"Ein zaghafter Schritt in die richtige Richtung" - Kommentar zur PID-Entscheidung des Deutschen Bundestags

28.5.2011

Neue Texte (anlässlich der Diskussionen um die Vergabe des Ethikpreises der Giordano-Bruno-Stiftung an die Intitiatoren des "Great Ape Project"): Zur Debatte um Peter Singer sowie Stellungnahme zu einem Interview mit Peter Bierl

1.5.2011

Neue Texte: Keine Macht den Doofen, gbs fordert Neubesetzung des Deutschen Ethikrates

4.3.2011

Urteil im Rechtsstreit Schmidt-Salomon versus Bischof Müller: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof rügt die Predigt des Regensburger Bischofs. Offenbar müssen auch Bischöfe hin und wieder bei der Wahrheit bleiben. Mehr dazu auf der Spezialseite zur Unterlassungsklage. +++ Die Website zum neuen Buch "Leibniz war kein Butterkeks" ist online gegangen! Das Buch erscheint am 10. März. Weitere Infos unter:
http://www.leibniz-war-kein-butterkeks.de

17.2.11

Neue Texte: Nachruf auf Franz Buggle, Laudatio zum 90. Geburtstag von Hans Albert, Stellungnahme der Ethikkommisssion der Giordano-Bruno-Stiftung zur Präimplantationsdiagnostik

4.11.10

Update zum Gerichtsverfahren "Schmidt-Salomon versus Bischof Müller": In einem Schreiben vom September 2010 hatte der Bay. Verwaltungsgerichtshof darauf hingewiesen, dass "nach vorläufiger Rechtsmeinung" Bischof Müller in seiner Predigt eine Tatsachenbehauptung aufgestellt habe, die vor dem Hintergrund der "Pflicht zur Sorgfalt, Sachlichkeit und Wahrhaftigkeit" nicht durch die im Grundgesetz verankerten Freiheitsrechte gedeckt gewesen sei. Das Gericht schlug daher vor, das Bistum Regensburg solle die Schmidt-Salomon außergerichtslich entstandenen Rechtsanwaltskosten übernehmen.Diesem außergerichtlichen Lösungvorschlag hat der Rechtsanwalt des Bistums nun mit markigen Worten widersprochen. Daher wird es wohl in absehbarer Zeit zu einer weiteren Gerichtsverhandlung kommen (mehr dazu auf der Infoseite zum Rechtsstreit) +++ Das Manuskript des Vortrags "Religion und Gewalt" im Vorfeld des Internationalen Kongresses "Religionen: Weltfrieden" in Osnabrück ist nun online verfügbar +++ Neben Richard Dawkins, Taslima Nasrin und neun weiteren religionskritischen Intellektuellen hat auch Michael Schmidt-Salomon den Aufruf zum Boykott des iranschen Regimes unterzeichnet (externer Link, englisch) +++ Demokratie ist kein christlicher Wert" - Maybrit Illner im Gespräch mit Michael Schmidt-Salomon (externer Link)

13.10.10

"Wie blind sind unsere Politiker eigentlich?" Eine notwendiger Kommentar zur Wulff-"Der Islam gehört zu Deutschland"-Debatte, Humanistischer Pressedienst, hpd (8.10.10), externer Link: http://hpd.de/node/10406

5.6.10

"Säkularer Staat braucht säkulare Präsidenten": Stellungnahme von MSS zum Rücktritt von Horst Köhler +++ Neue Termine +++ Hinweis in eigener Sache: Michael Schmidt-Salomon schreibt zurzeit an einem neuen Buch, das bis Mitte September beim Verlag abgegeben sein muss. (Erscheinungstermin: Frühjahr 2011). Daher wird er sich in den kommenden Wochen weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Entsprechend wird es bis Ende September wohl auch keine Neuigkeiten auf dieser Homepage geben.

20.4.10

Nachwort zur 5. Auflage von "Jenseits von Gut und Böse" (Der Text ist zweifellos schwieriger zu lesen als der Rest des Buchs, enthält aber einige sehr grundlegende Überlegungen zum Verhältnis von Reduktionismus und Emergenz) +++ Auf der Website jetzt-reden-wir.org finden sich u.a. Stellungnahmen von und Interviews mit MSS zum Thema "Schwarze Pädagogik und sexueller Missbrauch in Heimen und Internaten". (MSS hat die Demo der ehemaligen Heimkinder in Berlin als Vorstandssprecher der gbs aktiv unterstützt)

21.1.10

Wege aus dem Labyrinth, Teil 1 - Teil 2 - Teil 3. (Die Teile 2 + 3 sind von besonderer Bedeutung, denn in ihnen wird ein "naturalitisches Emergenz-Prinzip" vorgestellt, das erklärt, warum reduktionistische Deutungsmuster sinnvoll, aber nicht hinreichend sind, um emergente Phänomene wie "Bewusstsein" zu erfassen). +++ Neue Termine

24.12.09

"Ich mache es Gott ganz leicht!" Streitgespräch mit dem katholischen Philosophieprofessor Jörg Splett in der katholischen Tageszeitung "Die Tagespost"+++ "Der Einfluss der Kirchen ist viel zu groß!" Weihnachtsinterview in "Sonntag aktuell" +++ "Gut gegen Böse?" Interview in der "Freien Presse" (Chemnitz) +++ "Böse sind stets die anderen" 5-teiliges Interview im Magazin "Galore" +++ Der sog. "neue Atheismus" - Sinn und Unsinn eines Modeworts. Impulsreferat in der Evangelischen Stadtakademie München

1.12.09

Lehren aus dem Minarettverbot: Kommentar zur Schweizer Volksabstimmung +++ Fragen und Antworten: FAQ zu "Jenseits von Gut und Böse" +++ Antrag auf Zulassung der Berufung im Rechtsstreit gegen Bischof Müller (neue Informationen auf der Website zum Verfahren) +++ Kampagne "Asyl für Ex-Muslime"

3.11.09

Neue Termine (Veranstaltungen, Radio, Fernsehen) +++ "Propaganda der übleren Sorte": Reaktion auf Kardinal Meisners "Allerheiligen-Predigt" (externer Link zu hpd.de) +++ "Focus:Dominic Dillier im Gespräch mit Michael Schmidt-Salomon": Einstündiges Gespräch im Schweizer Radio, als podcast abrufbar

2.9.09

Informationen zum neuen Buch "Jenseits von Gut und Böse" (incl. Videotrailer und Interview) +++ Hintergrundinformationen zur Unterlassungsklage von Michael Schmidt-Salomon gegen den Regensburger Bischof Gerhard Müller +++ MSS twittert (gelegentlich) unter http://twitter.com/spezialomon

5.4.09

Neue Texte: Der halbierte Darwin. + Die wundersame Welt der Religioten. +++ Interview: "Die Kirche hat Darwin nie akzeptiert" +++ Neue Termine

25.2.09

Die gbs-Kampagne "Evolutionstag statt Christi Himmelfahrt!" ist gestartet! MSS schrieb den Petitionstext sowie den Kampagnen-Song "Children of Evolution", zu dem Ricarda Hinz ein bezauberndes Video drehte.

20.2.09

Das neue Buch "Susi Neunmalklug erklärt die Evolution" ist erschienen. Dazu gibt es ein charmantes, kleines Filmchen auf YouTube, sowie ein Interview auf hpd. +++ Der Schweizer "Tages-Anzeiger" brachte ein interessantes Feature über Michael Schmidt-Salomon, das auch in zahlreichen anderen Schweizer Zeitungen abgedruckt wurde +++ Die von MSS geschriebene Dankesrede Darwins auf dem Festakt zu dessen 200. Geburtstag ist auf dem Portal des Humanistischen Pressedienstes in Wort, Bild und Ton dokumentiert.

22.10.08

MSS hat sich nach der Konferenz zum Neuen Humanismus in Nürnberg (21.6.08) zurückgezogen, um ein neues philosophisches Buch zu schreiben, das im Herbst 2009 bei Pendo (gehört zu Piper) erscheinen wird. Deshalb gab es lange Zeit keine neuen Termine. Ab sofort ist MSS jedoch wieder unterwegs, siehe Termine. +++ Soeben erschienen: Der freundliche Nachfolger des heiß diskutierten Ferkelbuchs: Die Geschichte vom frechen Hund - Warum es klug ist, freundlich zu sein +++ In der aktuellen Novemberausgabe des Monatsmagazins "Süddeutsche Zeitung Wissen" kommt MSS ausführlich in der Titelgeschichte "Glück ohne Gott" zu Wort, siehe: http://www.sz-wissen.de

12.5.08

Vortragstext: "Vom neuen Atheismus zum neuen Humanismus?" +++ Transkript des Impulsreferats im Rahmen der "Osnabrücker Friedensgespräche" +++ Neue Presse- und Medienberichte, u.a. "Eine Ethik für nackte Affen. Der Philosoph Michael Schmidt-Salomon und die neuen Atheisten" (Tagesspiegel, 30.4.08) +++ Neue Links: www.bruno-denkmal.de, www.kritische-islamkonferenz.de

9.3.08

Das kleine Ferkel ist gerettet! Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat den Indizierungsantrag des Bundesfamilienministeriums abgelehnt. Ab Mitte/Ende März wird "Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel" wieder ausgeliefert. Alle Informationen zum Buch (incl. der 68seitigen Verteidigungsschrift) findet man unter www.ferkelbuch.de

8.2.08

Das Bundesfamilienministerium hat eine Indizierung des Kinderbuchs "Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel" von Michael Schmidt-Salomon und Helge Nyncke beantragt. Diese Nachricht löste einen großen Presserummel aus, in der nicht gerade fair mit den Autoren umgegangen wurde. MSS äußerte sich hierzu u.a. in einem Interview des Humanistischen Pressedienstes. +++ Zur "Rettung des kleinen Ferkels" wurde eine eigene Website eingerichtet: www.ferkelbuch.de +++ Lesen Sie zum Thema auch das Kurzinterview "Herr Schmidt-Salomon, sind Sie ein Religionhasser?", indem MSS erklärt, dass er kein "militanter Atheist" ist und das Ferkelbuch nicht als "Hassbuch" verstanden werden sollte. +++ Ebenfalls sehr empfehlenswert: Helge Nynckes ausführliche Widerlegung des Vorwurfs, die Illustrationen des Ferkelbuchs bedienten sich "antisemitischer Stereotype". In der Tat handelt es sich bei diesem Vorwurf nicht nur um einen durch keinerlei Fakten belegten Versuch der Rufschädigung, sondern auch um eine schlimme Verharmlosung der antisemitischen Hetzpropaganda der Nationalsozialisten. http://hpd-online.de/node/3789 +++ Wer wissen will, wie ultraorthodoxe Juden auch heute noch aussehen und was sie – völlig konträr zu säkularen Juden – denken, dem empfehlen wir beispielsweise den Besuch der Website “Neturei Karta: Anti-Zionist Orthodox Jews worldwide”: http://www.nkusa.org/

19.11.07

Neu: FAQ-Ferkelbuch: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Buch "Wo bitte geht´s zu Gott, fragte das kleine Ferkel" +++ Informationen zum 1. Band der GBS-Schriftenreihe: Auf dem Weg zur Einheit des Wissens +++ Panta rhei! Rückblick auf 10 Jahre MIZ-Tätigkeit. Letztes Editorial für die Zeitschrift MIZ (3/07)

9.10.07 (Update: 30.10.07)

Neue Termine (Vortrag in Hamburg sowie vier Fernsehsendungen, 3sat, Phoenix, rbb, ZDF) +++ Frisch erschienen zur Frankfurter Buchmesse: Kinderbuch Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel; Band 1 der Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung "Auf dem Weg zur Einheit des Wissens" sowie das Streitgespräch zwischen MSS und Joachim Kahl "Was heißt Humanismus heute?" +++ Offizielle Vorstellung des Kinderbuchs auf der Frankfurter Buchmesse (12.10., 10.00 Uhr) sowie im Rahmen des Festakts zur Verleihung des Deschner-Preises an Richard Dawkins

2.8.07

Neu: Vorschau auf das im September erscheinende (subversive) Erwachsenen.- und Kinderbuch: Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel +++ Neue Termine (u.a. Beteiligung am ZDF-Nachtstudio am 19.8.07) +++ Hinweis auf ein (nun auch im Internet verfügbares) 30minütiges Interview mit MSS im Schweizer Rundfunk sowie auf ein Portrait im Trierischen Volksfreund

14.7.07

Soeben erschienen: "Die Kirche im Kopf - Von "Ach, Herrje!" bis "Zum Teufel!" Begleitend zum Buch startet der Humanistische Pressedienst die Serie "Das ABC des Christentums" mit Auszügen aus dem Buch. +++ Ebenfalls nun im Buchhandel erhältlich: Die 3. verbesserte Auflage von Stollbergs Inferno.+++ Im September werden neben dem Kinderbuch "Wo bitte geht`s zu Gott?, fragte das kleine Ferkel" im Alibri Verlag zwei weitere, kleinere Schriften von bzw. unter Beteiligung von MSS erscheinen: a) Ein Streitgespräch mit Joachim Kahl über die Frage "Was ist ein zeitgemäßer Humanismus?" (in der Reihe der Schriften der Humanistischen Akademie Bayern), sowie b) der Essay "Auf dem Weg zu einer Einheit des Wissens - Die Evolution der Evolutionstheorie und die Gefahren von Biologismus und Kulturismus" (in der neuen Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung - eine erweiterte und verbesserte Fassung eines Vortrags aus dem Jahr 2006).

7.5.07

Neue Termine (u.a. MSS als Gast in der Sendung "Menschen bei Maischberger") +++ Das zwischenzeitlich ausverkaufte "Manifest des evolutionären Humanismus" ist seit einer Woche wieder erhältlich (Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage) +++ Das Buch "Die Kirche im Kopf - Von "Ach, Herrje!" bis "Zum Teufel!" wird im Juni erscheinen.

10.4.07

Neu: Ausführliches Gespräch zwischen Michael Schmidt-Salomon und den beiden Vorsitzenden des Zentralrats der Ex-Muslime, Mina Ahadi und Arzu Toker: "Der Beginn einer weltweiten islamkritischen Aufklärungsbewegung" sowie das MIZ-Editorial zu den Hintergründen der erfolgreichen Kampagne "Wir haben abgeschworen!" +++ Hinweis: Um die von Michael Schmidt-Salomon geleitete Kampagne des Zentralrats der Ex-Muslime zu diskredietieren, wurde von islamistischer Seite behauptet, Schmidt-Salomon sei Jude und habe die Kampage als "Agent der USA bzw. Israels" ins Leben gerufen. Tatsache ist, dass MSS den jüdischen Glauben ebenso ablehnt wie jeden anderen Glauben und dass er ebenso wenig bzw. ebenso sehr jüdische Vorfahren hat wie der iranische Präsident Ahmadinedschad. Wie absurd die islamistischen Behauptungen sind, zeigt sich u.a. darin, dass Schmidt-Salomon wegen seiner Kritik des Alten Testamentes als auch der Politik der israelischen und amerikanischen Regierung (zu Letzterem siehe u.a. den Artikel "Amerika und das Böse") in der Vergangenheit (ebenso unsinniger Weise) als "Antisemit" beschimpft wurde. Offensichtlich fällt es einigen Zeitgenossen schwer, sich vorzustellen, dass es jenseits der tradierten politischen Gräben eine "dritte Kraft" gibt, die sowohl dem islamischen Totalitarismus als auch dem (amerikanischen) Imperalismus entgegentritt. +++ Aufgrund der unerwartet starken Resonanz auf die Sendung "Sternstunde Philosophie" ist das "Manifest des evolutionären Humanismus" im Moment vergriffen. Zur Zeit wird die 2. Auflage des Buchs nachgedruckt. Das Buch sollte ab Ende April wieder erhältlich sein, siehe hierzu die entsprechende Meldung des humanistischen Pressedienstes

2.4.07

Der Fernsehsender 3Sat strahlt am Ostersonntag (9:15-10:15 Uhr) im Rahmen der Sendereihe "Sternstunde Philosophie" ein einstündiges Gespräch mit Michael Schmidt-Salomon aus. Der Titel der Sendung ist für die Osterzeit durchaus pikant: "Die Wiederauferstehung des Atheismus?" Im Schweizer Fernsehen wird das Gespräch mit MSS bereits zuvor mehrfach ausgestrahlt. Auf der Website des Schweizer Fernsehens kann die komplette Sendung auch als Video-Podcast heruntergeladen werden (Videografik unterhalb des Textes zur Sendung anklicken):
http://www.sf.tv/sf1/sternstunden/index.php?docid=20070401

14.3.07

Die von MSS geleitete PR-Aktion des Zentralrats der Ex-Muslime "Wir haben abgeschworen!" konnte eine große internationale Medienresonanz erzielen. Weitere Informationen hierzu auf der Website des ZdE: www.ex-muslime.de/ +++ In einer Sendung des SWR-Fernsehens, in der MSS erstamalig auf Kardinal Lehmann traf, outete sich Letzterer als "Ketzer", siehe die entsprechende Meldung des humanistischen Pressedienstes. +++ Das sehr empfehlenswerte, von Konrad Liessmann herausgegebene Buch zum 10. Philosophicum Lech "Die Freiheit des Denkens" (mit Beiträgen u.a. von Julian Nida-Rümelin, Ernst Tugendhat, Wolf Singer und MSS) ist im Buchhandel erschienen.

4.1.07

Neues Editorial: Freie Liebe für freie Geister? MIZ 4/06 +++ Interview mit MSS: Wer A sagt... Interview mit dem Magazin U-mag zum Thema "Meinungsfreiheit", Heft 11/06 +++ Kurzversion der "Zehn AnGebote des evolutionären Humanismus" (erschienen u.a. in Harder, Bernd: Die goldenen Regeln der Menschheit. Pattloch 2006), Wiki-Projekt einer alternativen Formulierung (10 Gebote von Humanismus und Aufklärung)

Archiv älterer Einträge in dieser Rubrik

 

home.gif (20220 Byte)